El Hierro.eu

Der Reiseführer für Urlaub und Reisen auf der Kanaren-Insel

El Hierro – Pflanzen / Flora

Die Pflanzenwelt auf El Hierro ist, genau wie die Tierwelt, besonders prächtig. Wie auch auf den anderen kanarischen Inseln gibt es hier eine beeindruckende Flora mit vielen verschiedenen Pflanzen, die nur auf den Kanaren heimisch sind und sogar einige Arten, die lediglich auf El Hierro vorkommen.
Flora und Pflanzenwelt von El Hierro

Grundsätzlich kann man El Hierro in drei unterschiedliche Lebensräume für Pflanzen unterteilen: Die trockenen Küstenregionen, die halb-feuchten Zonen, wo Dickblattgewächse, Agaven und Kakteen gedeihen und die nebel-feuchten Gebiete, die etwa ab einer Höhe von 800 m beginnen und die Voraussetzungen für den Wuchs von Lorbeer-, Wacholder- und Pinienwäldern schaffen.

Dort wo die Bewässerung nicht so ausgeprägt ist wie in den Höhenlagen, wo Lavagestein und trockener Untergrund vorherrschen, wachsen in der Flora von El Hierro vorrangig Flechten, die der Insel ein buntes Gesicht verleihen. Die berühmteste Flechte auf El Hierro ist die Orchilla-Flechte, die früher von den Einwohnern zur Gewinnung eines roten Farbstoffes genutzt wurde.

Durch das milde Klima auf El Hierro können die Pflanzen, die durch den Nebel der Passatwolken bewässert werden, hervorragend wachsen. Auf Höhen von ca. 800 m bis 1200 m findet man Wiesen, Weiden und sogar riesige Gummibäume, die bis zu 40 m hoch werden können, da hier die Luftbefeuchtung durch den Nebel beste Voraussetzungen für ein üppiges Wachstum schafft.

Eindrucksvoll hebt sich der kanarische Drachenbaum aus der Pflanzenwelt El Hierros heraus. Das lebende Fossil konnte in der Flora der Kanaren, wo das milde Atlantikklima über hunderttausende von Jahren gleich blieb, die Eiszeit überstehen, während seine Art im restlichen Europa ausstarb.

Endemiten unter den Pflanzen, die nur in der Flora von El Hierro vorkommen, sind unter anderem Dickblattgewächse, Flechten und Disteln.

Ein besonderes Wahrzeichen der Insel sind die vom Wind verdrehten und verwachsenen Wacholderbäume von El Sabinar (siehe auch Sehenswürdigkeiten von El Hierro). Diese Bäume, die bereits hunderte von Jahren alt sind, konnten die häufigen Rodungen der Insel nur überleben, da ihr verformtes Holz als Baumaterial völlig ungeeignet ist.